ALPHA - BETA - GAMMA - Rhenania Neubau und Villa

Das historische Industriegebiet „Werksviertel München“, am Ostbahnhof gelegen, wird weiterentwickelt. Das Technologieunternehmen Rohde & Schwarz ist mit seinem Firmensitz dort ansässig und Eigentümer eines wesentlichen Teilbereichs dieses Areals. Die R&S Immobilienmanagement GmbH, die zum Technologieunternehmen Rohde & Schwarz gehört, hat es sich zum Ziel gesetzt, kein reines Büroviertel zu schaffen. Gemeinsam mit einem Team aus Architekten, Stadtplanern und Entwicklern wurde der iCampus konzipiert, um dort Handelsflächen, Gastronomie und Office-Angebote ganz neu zu verbinden.

Nach den iCampus Projekten PLAZA, der iCube Eigenkältezentrale sowie der Kernsanierung des R&S Werksgebäudes Bau 11, wurde das Baumanagement bei den iCampus Bauvorhaben ALPHA BETA GAMMA, RHENANIA Neubau und Sanierung der alten RHENANIA Villa erneut beauftragt.

Die gleichförmigen Büroneubauten ALPHA BETA GAMMA wurden als lebendige Orte gestaltet. Räumliche Grenzen werden aufgelöst und Arbeitslandschaften entworfen, die den produktiven Austausch und wohldosierte Auszeiten ermöglichen sollen. Auf einer Geschossfläche von ca. 40.000 m² entstehen Loftbüros mit einer lichten Raumhöhe von 4,00 m. Die Mieteinheiten werden Loggien erhalten und jedes der Gebäude eine großzügige Dachterrasse. Die Neubauten sind bereits vor Baubeginn (02/2020) komplett vermietet.

Der Rhenania Neubau und die denkmalgeschützte Villa aus den 1920er Jahren bilden die zentrale Eingangssituation zum iCampus. Das historische Gebäude ist planerisch in das neue Ensemble integriert und wird zeitgemäß saniert. Auf der Gesamtgeschossfläche von 19.700 m² sind Büro- und Gewerbeflächen vorgesehen. Neben Pergola-Dachterrassen wird der Rhenania Neubau über eine gemeinsame 2-geschossige Tiefgarage mit ALPHA BETA GAMMA verfügen.

Das Großprojekt wird auf einer innerstädtischen Baustelle realisiert und bedeutet komplexe Anlieferwege und meist Beeinträchtigungen in der Verkehrsführung. Zur Sicherung eines reibungslosen und effizienten Bauablaufs - und damit auch von Kosten, Terminen und Qualität - hat g² bereits in der Planungsphase ein Konzept zum Einsatz strukturierter Baulogistik ausgearbeitet.